• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • CBD bei Schlaflosigkeit: Wirkung, Studien und Dosierung

CBD bei Schlaflosigkeit: Wirkung, Studien und Dosierung

image
Geschrieben von Nathalie Müller
Aktualisiert am September 3, 2019

Egal, ob gestresste Eltern oder Nachtschwärmer – weltweit gibt es Millionen Menschen, die an Schlaflosigkeit leiden. Davon leben geschätzte 34 Millionen in der Bundesrepublik – Experten aus der Medizin sprechen schon von einer Epidemie. Morgens sind wir müde und nachts können wir nicht schlafen – viele von uns kennen dieses Gefühl. Ursache dafür könnten Langeweile, Stress oder in einigen Fällen zu viel Kontakt mit Handys und Computerbildschirmen sein.

Selbst bei richtiger Ernährung, körperlicher Aktivität und normalem Lebensstil sind viele Menschen immer noch mit ein paar langen Nächten ohne Schlaf und voller Erschöpfung am frühen Morgen konfrontiert. Aber es gibt gute Neuigkeiten in Form von Cannabis. Aufgrund zahlreicher Erfahrungsberichte und der Forschung stellte sich heraus, dass aus Cannabis gewonnenes CBD bei der Behandlung von Symptomen von Schlaflosigkeit wirksam ist.

Aufgrund des einzigartigen Nutzens dieser Verbindung sehen sich einige Menschen nun einer ironischen Sorge gegenüber; wenn CBD Produkte beim Einschlafen helfen, macht es Sie auch schläfrig? Falls ja, beeinflusst es die Denkfähigkeit während des Tages? Im Rahmen dieses Artikels zeigen wir, was dieses Schlafproblem eigentlich ist, wie CBD bei Schlaflosigkeit helfen kann und welche medizinischen Studien zu diesen Schlüssen kamen.

Was ist Schlaflosigkeit

Bei Schlafproblemen handelt es sich um eine Schlafstörung, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt betrifft. Es ist ein komplizierter Zustand. Man kann es aber damit kurz zusammenfassen, dass diejenigen, die unter Schlafproblemen leiden, Schwierigkeiten haben, ein- und durchzuschlafen. Die Auswirkungen können unglaublich verheerend sein. Menschen, die an Schlafproblemen leiden, zeigen normalerweise eines oder mehrere der folgenden Symptome; geringe Energie, Lethargie, Tagesmüdigkeit, Müdigkeit, Stimmungsstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten. Ein allgemeines Gefühl von Unwohlsein ist sowohl körperlich als auch geistig verbreitet.

Schlaflosigkeit charakterisiert man oft anhand seiner Dauer. Akute Schlaflosigkeit tritt häufig aufgrund von Lebensumständen auf (z.B. nach Erhalt von stressigen oder schlechten Nachrichten oder wenn Sie vor einer Untersuchung nicht einschlafen können). In der Regel ist sie von kurzer Dauer. Es gibt viele Menschen, die diese Art von vorübergehender Schlafstörung erlebt haben. Sie reguliert sich in der Regel ohne Behandlung von selbst.

Chronische Schlaflosigkeit

Die Bezeichnung „chronische Schlaflosigkeit“ bezieht sich auf Schlafstörungen, die mindestens dreimal pro Woche auftreten und in der Regel mindestens drei Monate andauern. Es gibt eine Vielzahl von Ursachen für chronische Schlafstörungen. Schichtarbeit, veränderte Umweltbedingungen, ungesunde Schlafgewohnheiten, andere klinische Störungen sowie bestimmte Medikamente können langfristig zu unzureichendem Schlaf führen. Chronische Schlafstörungen können komorbid sein. Das bedeutet, dass die Schlaflosigkeit mit anderen medizinischen oder psychiatrischen Problemen zusammenhängt. Es ist jedoch oft schwierig, diesen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung zu verstehen.

Diese Problematik kann jeden und in jedem Alter betreffen. Im Vergleich tritt sie aber bei weiblichen Erwachsenen häufiger auf als bei Männern der gleichen Altersklasse. Dieses Problem kann die Arbeits- und Schulleistung beeinträchtigen und zu Depressionen, Reizbarkeit, Angstzuständen, Übergewicht, Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, verkürzter Reaktionszeit und einem schlecht funktionierenden Immunsystem führen. Es gibt bestimmte Personen, die eher die Tendenz haben, an Schlaflosigkeit zu leiden. Dazu gehören: Reisende, ältere Menschen, Schichtarbeiter, Konsumenten illegaler Drogen, Schwangere, Frauen in den Wechseljahren und Menschen mit psychischen Störungen.

Wie und warum CBD bei Schlaflosigkeit helfen kann

CBD hat sich bei der Linderung der Symptome von Schlafproblemen als wirksam erwiesen. Tatsächlich funktioniert es aber anders, als Sie es sich wahrscheinlich vorgestellt haben. Anstatt nur über beruhigende Wirkungen wie THC oder eine Schlaftablette zu verfügen, bekämpft CBD Schlaflosigkeit an der Quelle.

Die Ursache der heutigen Epidemie an Schlafproblemen liegt nicht in einer ansteckenden Krankheit oder einer genetischen Störung. Das Gleiche gilt für Bluthochdruck, Krebs und viele andere Krankheiten. Haben Sie schon eine Vermutung, was dieser „Verursacher“ seine könnte? Wenn Sie jetzt an Stress gedacht haben, dann liegen Sie richtig.

Heute meistern wir unseren Alltag mit steigenden Anforderungen von Arbeitgebern, Technologie und Wirtschaft. Außerdem haben viele Bundesbürger einen ungesunden Lebensstil und leiden an Erkrankungen. Kurz gesagt: Der Stress, dem wir täglich ausgesetzt sind, ist so hoch wie nie zuvor. Während regelmäßiger Stress Stimmungsschwankungen und leichte Kopfschmerzen verursachen kann, ist anhaltender Stress mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen wie Angstzuständen, Krebs, Bluthochdruck und natürlich Schlaflosigkeit verbunden.

CBD Wirkung gegen Stress

Wie hilft CBD also, Stress abzubauen? Grundsätzlich ist Stress das Ergebnis davon, wie eine bestimmte Person auf eine Situation reagiert. Während es verschiedene Faktoren gibt, wie eine Person auf eine Situation reagieren kann, ist der Prozess der Reaktion selbst tatsächlich ein psychologischer Prozess, der im Gehirn stattfindet.

Ein normales, gesundes Gehirn verfügt über Funktionen, die uns dahingehend steuern, dass wir wissen, wie wir auf Stresssituationen reagieren. Wenn aber im Gehirn nicht so viel los ist oder, wenn es aus dem Gleichgewicht gerät, ist es überlastet und diese Funktion arbeitet nicht richtig.

Genau hier kommt CBD ins Spiel. Unserer Körper produziert seine eigenen Cannabinoide, die Teil des sogenannten Endocannabinoidsystems (ECS) sind. Das ECS ist verantwortlich für die Regulierung vieler physiologischer Prozesse. Zu ihnen gehören beispielsweise Appetit, Stimmung, Schmerzempfindung und Schlaf. CBD wirkt durch die Interaktion mit dem körpereigenen ECS und seinen Rezeptoren. Studien haben gezeigt, dass CBD bei der Interaktion mit diesen Rezeptoren die kognitive Funktion verbessert. Das Gehirn ist dann in der Lage ist, besser auf Stresssituationen zu reagieren. So kann man die negative Verhaltensausgabe mindern und den Stresszyklus negieren.

Im Wesentlichen wirkt CBD durch die Verbesserung der Fähigkeit des Gehirns, auf Stresssituationen zu reagieren. Das macht es, indem es das aktuelle Stressniveau mindert. So dient es auch als vorbeugende Maßnahme gegen zukünftige Stresssituationen. So hilft CBD gegen Schlaflosigkeit.

Zusammenfassend wissen wir also, dass CBD mit einigen Rezeptoren und Chemikalien in unserem Gehirn interagiert. Diese Wechselwirkungen verursachen Veränderungen in der Aktivität von Hormonen, Neurotransmittern und anderen Zellen im Gehirn und im Körper. Durch diese Wechselwirkungen scheint CBD in der Lage zu sein, viele Körperfunktionen zu beeinflussen. Angefangen bei der Schmerzempfindung über Schlaf-Wach-Zyklen und emotionale Regulation bis hin zu Krampfanfällen und Entzündungen.

Auswirkungen von Cannabinoiden und CBD bei Schlaflosigkeit

Michael Breus, zertifizierter Schlafspezialist und klinischer Psychologe, erklärte in einem HuffPost-Artikel aus dem Jahr 2017, dass es zahlreiche Forschungsergebnisse gibt, die darauf hindeuten, dass CBD zur Förderung der Erholung nützlich sein kann. Studien haben gezeigt, dass CBD die Gesamtschlafmenge erhöhen und Schlaflosigkeit reduzieren kann. Darüber hinaus stellte man fest, dass CBD den Schlaf bei Menschen mit chronischen Schmerzen verbessert.

Studien zu CBD und Schlafproblemen

Gretchen Lidicker, die Autorin eines Lifestyle-CBD-Leitfadens, erklärte, dass das Erforschen von CBD aufgrund von rechtlichen Problemen im Zusammenhang mit Cannabis sehr schwierig sei. Es gab jedoch Studien, die darauf hinwiesen, dass CBD ein hilfreiches Gegenmittel bei Schlaflosigkeit und Angstzuständen sein könnte.

Die meisten dieser Studien weisen auf die Fähigkeit von CBD hin, mit GABA-Rezeptoren und Serotoninrezeptoren im Gehirn zu interagieren. Serotonin spielt eine wichtige Rolle bei den Themen Angst und Stimmung. GABA ist als der wichtigste „hemmende“ Neurotransmitter bekannt. Das bedeutet, dass er bei der Beruhigung übermäßiger Aktivität im Gehirn hilft und auch die Entspannung fördert. Benzodiazepine – ein Medikament, welches man bei Angstproblemen oft verschreibt – zielen auf die GABA-Rezeptoren ab.

Lidicker bemerkte, dass eine bestimmte Studie, die man an Menschen durchführte und in einer Zeitschrift Neuropsychopharmacology veröffentlichte, ergab, dass CBD bei Angstzuständen helfen kann, die durch öffentliches Sprechen entstehen. Sie erwähnte auch eine klinische Studie, die man in einem Krankenhaus in Massachusetts durchgeführte. Darin verabreichten die Forscher den Probanden einen Monat lang 10 mg CBD pro Tag, um die Auswirkungen auf Patienten mit Angstzuständen zu testen.

Wie verhält sich CBD nun aber zu verschiedenen anderen Schlafergänzungsmitteln wie Melatonin? Lidicker sagt, dass Melatonin, obwohl sie es für großartig hält, ganz andere Auswirkungen auf Gehirn und Körper hat. CBD scheint beim Schlafen zu helfen, da es gegen Angstzustände wirkt und die Entspannung fördert. Melatonin signalisiert dem Körper jedoch direkt, dass es Abend und folglich Zeit zum Schlafen ist. Das erreicht es, indem es den natürlichen Melatoninspiegel erhöht, der bereits im Körper vorhanden ist.

Dies erklärt auch, warum Melatonin Sie schläfrig macht. Es hilft möglicherweise gegen Jetlag, aber nicht gegen den eigentlich zugrunde liegenden Stress und die Angst, die in erster Linie zu Schlaflosigkeit führen.

Medizinische Vorteile der Verwendung von CBD zur Behandlung von Schlaflosigkeit

 Überraschenderweise kann CBD Ihnen dabei helfen, wach zu bleiben und einzuschlafen. In kleinen Dosen reduziert CBD die Tagesmüdigkeit und stimuliert die Wachsamkeit, die für Ihren Schlaf-Wach-Zyklus unerlässlich ist. In größeren Dosen (mehr als 150 mg) reduziert CBD Schlafstörungen und erhöht die Gesamtschlafzeit.

Heute steigt die Zahl der Menschen, die natürliche Alternativen zu verschreibungspflichtigen Schlafmitteln suchen rasant an. Das liegt vor allem daran, dass einige verschreibungspflichtige Medikamente wie Valium süchtig machen können und Ihre Leber im Laufe der Zeit schädigen. Der unnatürliche Schlaf, den Schlaftabletten hervorrufen, kann dazu führen, dass Sie sich morgens weniger wach und manchmal benommen fühlen. CBD hingegen ist natürlich und hat keine nachteiligen Nebenwirkungen.

Wie man CBD gegen Schlafproblemen einnimmt

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie CBD zur Behandlung von Schlaflosigkeit verwenden können. Hier sind die Beliebtesten:

CBD Tinkturen

Man kann CBD als Tinktur einnehmen, die das Cannabinoid in Form von CBD Öl enthält. CBD Tinkturen weisen im Allgemeinen eine geringere Menge an CBD pro Dosis auf. Sie sind jedoch immer noch ein wirksames Mittel zur Linderung von Schlafstörungen. Zum leichteren Herunterschlucken können Sie die CBD Tinktur ganz einfach direkt unter die Zunge geben und vor dem Herunterschlucken dort etwas verweilen lassen. Wenn Sie den Geschmack nicht mögen, können Sie die Tinktur beispielsweise einem Getränk hinzufügen.

CBD Kapseln

CBD Kapseln können zusammen mit anderen Vitaminpräparaten als Teil Ihres täglichen Regimes eingenommen werden. Beachten Sie jedoch, dass es länger dauert, bis Ihr Körper die CBD Kapseln vollständig aufgenommen und verdaut hat. Das hat aber auch zur Folge, dass die Wirkung länger anhält. Wenn Sie CBD Kapseln verwenden, um Ihrem Schlafen zu helfen, müssen Sie sie zeitig vor dem Schlafengehen einnehmen, damit Ihr Körper genug Zeit hat, sie zu verstoffwechseln.

E-Liquid

Eine andere gute Möglichkeit, CBD einzunehmen, ist das Inhalieren oder CBD Verdampfen. Wenn Sie einen Vaporizer Pen haben, müssen Sie nur etwas CBD E-Liquid kaufen. Sie können es dann wie gewohnt in Ihrem Gerät verwenden. Das Vaping ist eine der schnellsten Möglichkeiten, die Auswirkungen von CBD zu spüren, was es sehr hilfreich macht.

Was kann CBD bei Schlaflosigkeit?

Wenn Sie nach erholsamen Schlaf suchen und bereits verschreibungspflichtige Pillen und rezeptfreie Medikamente ausprobiert haben, sollten Sie darüber nachdenken, Ihrem nächtlichen Regime CBD hinzuzufügen. So kommen Sie vermutlich schneller ins Lummerland, als Sie sich vorstellen können. Während mehr wissenschaftliche Forschung notwendig ist, um festzustellen, wie genau CBD bei der Behandlung von Schlafproblemen wirkt, haben Studien bisher einige vielversprechende Ergebnisse gezeigt.