• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Vaping vs. Rauchen: Das Für und Wider verstehen

Vaping vs. Rauchen: Das Für und Wider verstehen

image
Geschrieben von Mark Schneider
Aktualisiert am August 2, 2019

Im Wesentlichen gibt es beim Inhalieren von Marihuana nur zwei grundlegende Möglichkeiten: Rauchen und Vapen. Beide Ansätze haben in letzter Zeit viele Diskussionen in der Branche ausgelöst. Befürworter beider Seiten sind der Meinung, dass ihre Wahl gesünder, vorteilhafter und insgesamt die bessere Option sei.

Marihuana zu vapen ist die moderne Alternative zum Rauchen. In den letzten Jahren erfreut sich dieser Trend großer Beliebtheit. Unter Vapen versteht man den Vorgang des Erhitzens des trockenen Krauts oder CBD Öls auf bestimmte Temperaturen. Diese liegen unter dem Verbrennungspunkt. Der Vorgang findet in einem als Vaporizer Pen bezeichneten Gerät statt. In ihm gibt es einen Dampfstrom, den der Benutzer dann durch ein Mundstück oder einen Beutel einatmet.

Welche Methode ist nun also besser? Welche ist am besten für Ihre Gesundheit? Während für die Mehrheit der erfahrenen Cannabisraucher, die bessere Wahl auf den ersten Blick offensichtlich zu sein scheint, ist die Antwort in Wirklichkeit viel komplexer. „Ist es nun besser, Cannabis zu verdampfen, anstatt es zu rauchen?“ Das ist eine wirklich subjektive Frage, die man nicht so einfach beantworten kann. Sie hängt davon ab, was Sie erwarten. In diesem Artikel gehen wir auf den Unterschied zwischen Dampfen und Rauchen sowie die verschiedenen Vor- und Nachteile ein.

Ist Vaping gesünder als Rauchen?

Das Rauchen von Cannabis oder anderen CBD Produkten erzeugt weitere schädliche Nebenprodukte wie Teer. Dabei ist es egal, ob man es mit einem Joint, einer Pfeife, einen Bubbler oder eine riesigen Bong tut. Es ist und bleibt ein Verbrennungsvorgang. Obwohl man nicht viele Studien zu den Auswirkungen des Verdampfens von Marihuana durchgeführt hat, sieht man das Verdampfen von Nikotin im Allgemeinen als mindestens 95 % sicherer angesehenals das Rauchen von Zigaretten. Daher ist es kein großer Sprung, die gleiche Annahme zu treffen, wenn es um den Cannabis geht. Aus diesem Grund ist das THC und CBD Dampfen die am häufigsten empfohlene Methode zur Verabreichung von medizinischem Marihuana.

Es gibt jedoch berechtigte Bedenken hinsichtlich verschiedener Dampfgeräte, die es auf dem Markt gibt. Zum Beispiel sehr billige, die man normalerweise in China herstellt. Viele dieser Geräte produziert man an Orten, an denen Gesundheitsprobleme keine Priorität haben, sondern nur der Gewinn. Es wurde sogar beanstandet, dass in solchen Produkten unter anderem Schwermetalle und / oder potenziell schädliche Klebstoffe enthalten sind, die der Benutzer bei hohen Temperaturen einatmet.
Daher ist die Frage, welche Option nun gesünder ist, wirklich sehr subjektiv.

Vaping Vorteile

Dampfen ist im Wesentlichen das Erhitzen von Pflanzenteilen oder Öl, ohne es dabei zu verbrennen. Die Wärme setzt Wirkstoffe in Form von Dampf frei, den das Verdampfungsgerät erzeugt und dann an die Luft abgibt. Da keine Verbrennung stattfindet, entsteht entsprechend auch kein Rauch.

Während der offensichtlichste Grund für die Wahl von Vaping gegenüber dem Rauchen aus gesundheitlichen Gründen besteht, gibt es verschiedene andere Vorteile. Für den Anfang sollten Sie wissen, dass Sie beim Vaping mehr zwischen den Sorten unterscheiden und die Temperatur besser kontrollieren können. Es ist im Allgemeinen die bequemere und diskretere Option.

Ausgeprägteres Aroma

Da der Verdampfungsprozess keine Verbrennung auslöst, sorgt er für ein saubereres, weicheres und zarteres Aroma. Es ist fast 100 % frei von „Holzigkeit“ und hat nicht die Intensität, die das Rauchen liefert. Durch das Vaping können Sie die Cannabinoid-Profile und die einzelnen Terpene jeder Sorte deutlicher schmecken.

Temperaturregelung

Sie können die Temperatur eines Joints nicht einstellen Entsprechend müssen Sie sich mit der gegebenen Temperatur abfinden, bei der das Cannabis verbrennt. Im Gegensatz dazu hat so gut wie jeder Vaporizer Pen eine Temperaturregelung. Das bedeutet, dass Sie bestimmen
können, wie hoch die Temperatur sein soll. Niedrigere Temperaturen sorgen für einen weicheren und aromatischeren Dampf. Höhere Temperaturen erzeugen mehr Dampfwolken und härteren Dampf.

Diskret und praktisch

Das Rauchen eines Joints zieht viele unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich. Vaping hingegen riecht nicht so stark und produziert viel weniger Rauch. Außerdem gibt es Vaporizer Pens in allen Formen und Größen. Viele von ihnen sind klein genug, um bequem in Ihre Handfläche zu passen. So bemerken andere Personen gar nicht, dass Sie einen Vaporizer Pen verwenden.

Verdampftes Cannabis ist recyclebar

Wenn ein Joint abgebrannt ist, ist er alle. Wenn Sie mit dem Dampfen fertig sind, können Sie die verdampften Blüten dennoch auf verschiedene andere Arten verwenden. Zum Beispiel können Sie sie in allen Arten von Lebensmitteln verwenden. Es gibt unzählige Rezepte mit Cannabiszusatz.

Effizienz

Beim CBD Verdampfen können Sie die Cannabinoide langsam und effektiv aus den trockenen Kräutern extrahieren. Oft können Sie mehrere Sitzungen mit einer einzigen Ladung erhalten.

Vaping ist sauberer

Seien wir ehrlich, das Rauchen von Cannabis kann sich als ziemlich chaotisch herausstellen. Das Rollen loser Blüten in Papier kann zu einem großen Durcheinander führen, das Sie später aufräumen müssen. Das ist nicht wirklich ideal. Vom Anfang bis zum Ende verursacht das Dampfen viel weniger Störungen.

Vaping Nachteile

Einige der Nachteile des Dampfens sind, dass Sie wissen müssen, wie Sie Ihr Gerät verwenden. Außerdem muss seine Batterie immer aufgeladen sein und Sie müssen es sauber halten. Zuerst müssen Sie allerdings in einen Vaporizer Pen investieren und das ist kein ganz billiges Unterfangen.

Man braucht einen Grinder

Die meisten Verdampfer funktionieren ohne einen mittleren bis feinen Grinder nicht richtig. Dies bedeutet, dass Sie einen guten Grinder benötigen, insbesondere dann, wenn Sie einen tragbaren Vape Pen verwenden, der mit einer Wärmeleitung betrieben wird. Durch das Zermahlen vergrößert sich die Oberfläche, wodurch man alle Terpene und Cannabinoide effizienter aus der Pflanze extrahieren kann.

Unsicherheit über langfristige gesundheitliche Auswirkungen

Obwohl eine zunehmende Anzahl von Studien angibt, dass Vaping keine langfristigen Auswirkungen auf die Gesundheit zu haben scheint, können wir nicht 100 % sicher sein. Studien zu diesem Thema sind noch sehr begrenzt verfügbar.

Muss aufgeladen oder eingesteckt sein

Während Sie kein Feuerzeug benötigen, können Sie nicht dampfen, wenn Ihr Gerät nicht aufgeladen ist oder Sie sich nicht in der Nähe einer Steckdose befinden, an die Sie es anschließen können. Wenn die meisten Geräte voll aufgeladen sind, können sie mehrere Sitzungen abhalten, bevor man sie wieder aufladen muss.

Batteriesicherheitsprobleme

Es gibt einen Teil jedes Geräts, bei dem es zu Fehlfunktionen kommen kann – und das ist der Akku. Dies gilt jedoch für jede Batterie. Bei unsachgemäßer und unachtsamer Verwendung kann jeder Akku explodieren und das Gerät, anderes Eigentum oder möglicherweise sogar Sie beschädigen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich mit der Batteriesicherheit vertraut zu machen. Außerdem sollten Sie keine eigenen Akkus herstellen, wenn Sie nicht wissen, was Sie tun.

Preis

Ein solider Vaporizer Pen ist nicht billig. Zwar gibt es ein paar anständige, kostengünstige Vaporizer Pens, diese kosten jedoch in der Regel mehr als 100 Euro. Auf lange Sicht sollten sie Ihnen Geld sparen, da Vapen eine effizientere Methode ist.

Rauchen Vorteile

Der Hauptvorteil des Rauchens gegenüber dem Verdampfen von Marihuana besteht darin, dass das Rauchen in der Regel zu einer intensiveren Gesamtwirkung führt. Es erfordert außerdem geringere Investitionen. Rauchen ist auch relativ wartungsarm, da es einfach ist, einen Joint zu rollen und ihn in die Tasche zu stecken.

Keine Lernkurve

Rauchen ist ein einfacher Prozess und erfordert nicht viel Übung. Jeder kann einen Joint anzünden. Es ist leicht zu erkennen, wann er alle ist. Das Vaping von Cannabis ist viel komplizierter und erfordert etwas Wissen und Erfahrung.

Intensivere Wirkung

Rauchen führt schneller zu intensiven und euphorischen Effekten. Die extremen Temperaturen tragen dazu bei, dass alle Cannabinoide, die für diesen eher beruhigenden Effekt verantwortlich sind, sofort freigesetzt werden.

Geringer Wartungsaufwand

Während man Pfeifen durchaus reinigen und etwas pflegen muss, ist dies in der Regel nicht so aufwändig wie die Reinigung eines Vaporizers. Darüber hinaus sind Joints sehr wartungsarm – Sie müssen sie nämlich nur rollen.

Keine Investition erforderlich

Im Allgemeinen ist für das Rauchen keine große Investition im Voraus erforderlich. Eine Ausnahme ist, wenn Sie eine große, schicke Pfeife ode eine Bong kaufen. Es ist viel billiger, einfach etwas Papier zu kaufen, und genau das ist es, was viele Raucher daran hindert, sich mit dem Dampfen zu beschäftigen.

Rauchen Nachteile

Der Hauptnachteil des Rauchens gegenüber dem Vapen sind natürlich die damit verbundenen Gesundheitsrisiken. Rauchen hinterlässt auch einen viel stärkeren Geruch und man sieht es nicht als so wirksam wie das Dampfen an.

Nicht so effizient

Raucher brauchen ihre Vorräte in der Regel viel schneller auf. Sobald Sie einen Joint rauchen, ist er weg. Aber wenn Sie vapen, verbrennen Sie das Cannabis viel langsamer. Das gibt den Benutzern die Möglichkeit, das ganze THC zu extrahieren.

Gesundheitsrisiken

Wir haben dieses Problem bereits ausführlich erörtert, aber letztendlich ist Rauchen ein größeres Gesundheitsrisiko als Vaping. Wenn man eine Pflanze verbrennt, produziert sie Karzinogene, Teer und andere Nebenprodukte. Dies ist eine unvermeidliche Folge des Rauchens.

Weniger Kontrolle

Sie können nicht viel tun, um die Auswirkungen des Rauchens zu kontrollieren. Es ist möglich, kleinere Züge zu nehmen, eine Sorte mit weniger THC zu finden oder Ihren Joint ein wenig enger zu rollen. Das war es dann aber auch schon. Was die Temperatur betrifft, haben Sie absolut keine Kontrolle. Vaping ermöglicht Ihnen hier viel mehr Möglichkeiten..

Weniger Nuancengeschmack

Es ist viel schwieriger, die Unterschiede zwischen den Sorten zu bestimmen, wenn Sie Marihuana rauchen. Sind Sie ein sehr erfahrener Raucher, ist es zwar möglich, aber das Vaping ermöglicht ein viel ausgeprägteres Geschmacksprofil. Bei den höheren Temperaturen des Rauchens verbrennen die meisten Terpene, die dem Cannabis seinen einzigartigen Geruch verleihen.

Starker Rauchgeruch

Für die meisten Menschen ist der Rauchgeruch schrecklich. Rauch lässt alles stinken; Von Ihren Haaren und Ihrer Kleidung bis hin zu Ihrem Zimmer oder dem Bereich, in dem Sie geraucht haben. Besonders in engen Räumen kann der Rauch über einen bestimmten Zeitraum die Möbel ruinieren. Der Vorteil vom Vapen besteht darin, dass es sich sie zehnmal schneller in der Luft auflöst als Rauch.

Letzte Gedanken zu Vaping vs. Rauchen

Vaping wird unter Marihuanakonsumenten immer beliebter. Ein wichtiger Grund dafür liegt in den gesundheitlichen Vorteilen. Letztendlich gibt es jedoch Vor- und Nachteile bei beiden Methoden. Es hängt alles von den persönlichen Vorlieben ab. Hören Sie auf Ihren Körper und entscheiden Sie sich entsprechend, worauf Sie Lust haben. Es geht darum zu verstehen, was Sie von Ihrem Marihuana-Erlebnis erwarten.