• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • CBD Laborberichte durch Drittanbieter: Was bedeuten Sie? Wie kann man sie verstehen?

CBD Laborberichte durch Drittanbieter: Was bedeuten Sie? Wie kann man sie verstehen?

image
Geschrieben von Mark Schneider
Aktualisiert am Februar 4, 2019

Wenn Sie in letzter Zeit CBD-Produkte gekauft haben, sind Sie wahrscheinlich auf die Bezeichnung „Laborberichte durch Drittanbieter“ gestoßen. Die meisten Unternehmen erklären jedoch nicht vollständig auf ihren Webseiten, was das eigentlich bedeutet. Das kann zu verwirrten Verbrauchern führen, die sich fragen, ob das nun eine gute Sache ist oder nicht.

Möglicherweise sind Sie dem Link zu einer PDF-Datei oder einer separaten Webseite mit den Ergebnissen eines Laborberichts von einem Drittanbieter gefolgt. Dies kann enorm verwirrend sein, da Ihnen wahrscheinlich viele Akronyme und Begriffe gezeigt werden, deren Bedeutungen Ihnen nicht wirklich klar sind. Es ist auch möglich, dass Sie die Namen von Inhaltsstoffen lesen, von denen Sie nicht genau wissen, ob sie einen positiven oder negativen Einfluss auf Sie und die Qualität Ihres Öls haben.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Laborberichte, die von Drittanbietern für CBD-Produkte erstellt wurden, verstehen können. So verfügen Sie über das richtige Wissen, damit Sie hochwertiges CBD-Öl erkennen und kaufen können, denn schließlich sollen Sie Ihr hart verdientes Geld nicht für minderwertige Produkte verschwenden. Lassen Sie uns aber zunächst erläutern, warum das Testen durch Drittanbieter so wichtig ist.

Was sind Laborberichte von Drittanbietern und warum werden sie von Unternehmen in Auftrag gegeben?

In Deutschland besteht zur Zeit keine Pflicht CBD-Produkte zu regulieren, wenn sie nicht verschreibungspflichtig sind. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), welches CBD-Produkte beaufsichtigt, reguliert nur jene Produkte, die als Arzneimittel erhältlich sind. Das bedeutet, dass die CBD-Nahrungsergänzungsmittel, welche Sie in den Regalen sehen, nicht staatlich reguliert sind.

Die Folge davon ist, dass ein Unternehmen theoretisch alles Mögliche in eine Glasflasche füllen und als CBD-Öl verkaufen kann. Betrug ist natürlich ein riskantes Geschäft, denn jeder, der für schuldig befunden würde, würde selbstverständlich strafrechtlich verfolgt und als weitere Folge würde natürlich auch das Unternehmen geschlossen werden. Das heißt aber noch lange nicht, dass Betrüger es nicht trotzdem versuchen.

Glücklicherweise gibt es namenhafte CBD-Unternehmen, die sich bereits in Deutschland etabliert haben. Diese Unternehmen ebnen den Weg für eine bessere CBD-Industrie. Um dies zu erreichen, treten sie für Transparenz ein, die den Nachweis des Inhalts ihrer Produkte erfordert. Ein vertrauenswürdiger CBD-Hersteller wird daher unparteiische Laborberichte von Drittanbietern vorlegen, um zu beweisen, dass er hochwertiges und sicheres CBD-Öl produziert.

Das Unternehmen sendet seine Proben an ein unabhängiges Labor eines Drittanbieters, das chromatografische Tests durchführt, um herauszufinden, was sich wirklich in seinem Öl befindet. Auf diese Weise kann festgestellt werden, was genau Sie Ihrem Körper zuführen. Aus diesem Grund sollten Sie immer nur CBD-Öl von Unternehmen kaufen, die für diese Tests bezahlen.

Worauf Sie bei einem CBD-Laborbericht achten müssen

Um Ihnen zu helfen, die CBD-Laborberichte besser zu verstehen, werden wir gleich Praxisbeispiele durchgehen. Zunächst wollen wir uns jedoch einige Begriffe anschauen, auf die Sie möglicherweise in Laborberichten treffen. Als Referenz werden die „guten“ Inhaltsstoffe mit (*) und die „schlechten“ Inhaltsstoffe – diejenigen, die Sie nicht in Ihrem CBD-Öl haben wollen – mit einem (^) gekennzeichnet.

  • *CBD: Da sie CBD oder Cannabidiol in den Zutaten Ihres CBD-Öls haben wollen, ist es offensichtlich, dass es unter den Inhaltsstoffen auftreten sollte. Ist es nicht vorhanden, ist das Produkt ein kompletter Betrug!
  • Andere Cannabinoide: Es gibt eine Vielzahl verschiedener Cannabinoide, die in der Cannabispflanze gefunden werden können. Nicht alle von ihnen sind wirklich sehr wichtig für Sie, daher werden wir sie weiter unten besser aufschlüsseln. Sie sollten jedoch auch beachten, dass nur, weil Cannabinoide nicht aufgeführt sind, das noch lange nicht bedeutet, dass sie auch nicht vorhanden sind. Ein solches Ergebnis sagt nur aus, dass sie möglicherweise nicht im Chromatographen auftauchen. Darüber hinaus gibt es weitere Cannabinoide als die im Folgenden aufgeführten. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn weitere Akronyme auftauchen.
    • CBC
    • CBG
    • CBDA
    • CBN
    • THC
  • ^Pestizide, Herbizide, Wachstumshormone und Düngemittel: Die besten CBD-Öle sind zu 100 % biologisch, was bedeutet, dass beim Anbau keine chemischen Düngemittel oder Pestizide zum Einsatz kamen. Dies ist wichtig, weil einige von ihnen gesundheitsschädlich sind, sodass Sie sie nicht in Ihrem CBD-Öl haben möchten.
  • ^Mikroben: Mikrobielle Organismen können unter bestimmten Umständen tatsächlich gut sein – denken Sie zum Beispiel an Darmbakterien. Sie wollen aber wirklich nicht, dass lebende Organismen in Ihrem CBD-Öl auftauchen. Versuchen Sie dies also zu vermeiden.
  • ^Chemische Lösungsmittel: Chemische Lösungsmittel sollten Sie auch so weit wie möglich vermeiden. Wenn im Laborbericht eines Drittanbieters ANY-Glykole aufgeführt sind – insbesondere Polyethylenglykol (PEG) oder Propylenglykol (PG), dann machen Sie einen großen Bogen um das Öl. Es ist bekannt, dass diese Lösungsmittel in krebserregende Aldehyde wie Formaldehyd und Acetaldehyd zerfallen.

In Ihrem CBD-Öl können auch andere Inhaltsstoffe vorhanden sein, aber die oben aufgeführten Stoffe treten am häufigsten auf. Wenn Sie Zweifel haben, empfiehlt es sich, schnell Google zu befragen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Machen wir uns nun ohne abzuschweifen, mit den Laborergebnissen durch Drittanbieter vertraut.

CBD-Laborbericht durch Drittanbieter: Elixinol

Wollen Sie Transparenz sehen, dann ist Elixinol das Richtige für Sie. Da Elixinol kein THC enthält (wie Sie in den Laborergebnissen sehen werden), ist es in Deutschland legal. Es handelt sich hier um ein Unternehmen mit Sitz in Nordeuropa, das seine Produkte hauptsächlich von den USA aus verkauft, weswegen Sie bei den Versandkosten etwas mehr bezahlen müssen und eventuell auch Zollgebühren anfallen. Trotzdem ist dieser Shop ein gutes Beispiel für einen Laborbericht, der von einem Drittanbieter erstellt wurde.

Elixinol sendet seine Proben an führende US-Labore, um die gemachten Tests aus europäischen Laboren zu bestätigen. Bevor sie sich nun entscheiden, welche Drittanbieterlabore sie verwenden wollen, werden „Testproben“ abgeschickt, um die Qualität der Labortests zu gewährleisten – wenn das keine Hingabe ist! Möchten Sie sich die Ergebnisse selbst ansehen, finden Sie alles auf der Seite Analysenzertifikate. Im Folgenden zeigen wir Ihnen ein Zertifikat von den 100 mg Cinnamint CBD-Öltropfen, welches von Gabriel Ettenson, COO nach dem Testen ausgestellt worden ist:

  • Verifizierte Inhaltsstoffe: Hier handelt es sich um die wirklichen Grundbestandteile, die in der Probe gefunden wurden – MCT Öl (aus natürlichem Kokosnussöl gewonnen), Hanfsamenöl, CO2 Zimtextrakt (für den Geschmack), ätherisches Pfefferminzöl.
  • Aktives Cannabinoid-Profil: Dies ist die wichtigste Kategorie, da sie das tatsächliche Vorhandensein und die Wirksamkeit von CBD bestimmt – 100 mg CBD (*mit zulässigen Abweichungen von +/- 10 %), 0 % THC. In dem Bericht wurden keine anderen Cannabinoide aufgeführt.
  • Schwermetallgehalt: Dies bezieht sich auf das Vorhandensein von Metallelementen, von denen bekannt ist, dass sie für die menschlichen Organismus gefährlich sind. Die 100 mg Elixinol-Probe wurde getestet auf:
    • Arsen (As): 0,01 ppm (erlaubte Grenze 1,5 ppm)
    • Kadmium (Cd): <0,01 ppm (erlaubte Grenze 25 ppm)
    • Quecksilber (Hg): <0,01 ppm (erlaubte Grenze 15 ppm)
    • Blei (Pb): 0,06 ppm (erlaubte Grenze 5 ppm)
  • Mikrobiologische Ergebnisse: Für das Elixinol CBD-Öl wurde 3M Petrifilm verwendet, was nachweist, dass es negativ auf E. Coli und Salmonella getestet wurde. Außerdem wurden beim Test weniger als 10 KBE/g der Coliform gefunden, was sich in einem guten Bereich innerhalb der akzeptablen Werte befindet.
  • Pestizide und Herbizide: Die Elixinol-Probe wurde mit HPLC-Massenspektrometrie getestet. Die Probe war zu 100 % frei von 24 gängigen Pestiziden, einschließlich Abamectin, Spinosad, Imazalil und Carbaryl.

Die Laborergebnisse stimmen mit den Angaben auf den Etiketten und auf der Website von Elixinol überein und zeigen, dass es sich tatsächlich um eine seriöse Quelle handelt.

CBD-Laborbericht durch Drittanbieter: Love CBD

Hier können Sie sich die Ergebnisse eines renommierten britischen CBD-Herstellers ansehen. Love CBD vertreibt seit einiger Zeit CBD-Produkte in weiten Teilen Europas. Für alle Produkte werden Drittanbieterlaborberichte angeboten. Diese Transparenz ist der Schlüssel für einen wachsenden CBD-Markt.

Hier ist der Laborbericht, für den Test, der am 1. August 2018 mit dem 800 mg Entourage-Öl durchgeführt wurde.

Zusammensetzung Werte (mg/g) Menge (%)
CBD 35 3,5
CBDA 9,4 0,94
THCA 0,30 0,03
THC 0,59 0,059
CBG 0,72 0,072
CBDV 3,6 0,36
CBN 0,32 0,032
Pb <0,00010 <0,000010
Cd <0,00010 <0,000010
As <0,00020 <0,000020
Hg <0,00001 <0,000001

Love CBD beharrt darauf, dass seine Produkte in Deutschland legal sind, da sie aus industriellem Hanf hergestellt werden und dieser legal ist, weil der THC-Wert die gesetzliche Beschränkung einhält. Durch die Bereitstellung von Laborergebnissen kann dies ebenfalls nachgewiesen werden. So kann den Verbrauchern ein sichereres und vertrauensvolleres Gefühl vermittelt werden.

Abschließende Gedanken zum Lesen von CBD-Laborberichten durch Drittanbieter

Wie sich herausstellt, ist es wirklich nicht schwer CBD-Laborberichte zu lesen und zu verstehen. Wenn Sie wissen, worauf Sie achten und nach welchen Substanzen Sie suchen müssen, sollten Sie keine Probleme haben.

Sie müssen lediglich nach CBD und anderen Cannabinoiden wie CBN und CBC suchen sowie sich nach jenen Stoffen umsehen, die Sie vermeiden sollten, wie beispielsweise THC und gefährlichen Metallelementen. Sollten Sie wirklich Zweifel an etwas bekommen, können Sie sich jederzeit selbst mit dem entsprechenden Unternehmen in Verbindung setzen.

Vor dem Kauf sollten Sie immer nach Laborergebnissen Ausschau halten, um dafür zu sorgen, dass Sie ein sicheres Produkt konsumieren.